Okt 132012
 
Redshark_lightworks_besser

Es kann sicher nicht gesagt werden, für Linux gäbe es keine leicht zu bedienbare und funktionelle Video Software. KDEnlive und OpenShot sind beispielsweise Vertreter dieser Gattung. Wie sieht es allerdings im professionellen Segment aus? Gibt es für Linux Video Software, um den (Post)Produktions-Workflow im professionellen Bereich abzudecken? Lightworks für Linux nähert sich der öffentlichen Testphase. Damit werden die Karten im Bereich professioneller Videobearbeitung mit Linux und Open Source in kürze neu gemischt.

Red Shark attack – Video Software kein roter Hering

Ende diesen Monats erscheint die erste Testversion von Editshares Lightworks, die auf Linuxrechnern läuft. Kurz darauf soll die Mac-Version folgen. Die Video Software hat eine große Tradition im Videoschnitt und ist nach wie vor an der Postproduktion berühmter Hollywood-Filme beteiligt. Was Blender 3D im Renderer-Umfeld darstellt, könnte Lightworks als Videoschnittsoftware unter Linux werden. Ob der Quellcode den Weg zur Community findet, ist allerdings noch unklar.

Lightworks – Änderungen für Linux

Lightworks Video Software, Video Editor

Erste Bilder der von Lightworks auf Ubuntu

Über 95 % des ursprünglichen Codes hat den Weg in die Linuxversion gefunden. Der Rest besteht aus wichtigen Anpassungen auf das Open Source Betriebssystem. Beispielsweise die GPU Beschleunigte Effekt und Videoausgabe mittels Directx unter Windows wurde durch OpenGL ersetzt. Auch die Umsetzung von effizientem Multithreading war einer der Hürden, die genommen werden mussten.

Editshare verstärkt seine Aktivitäten

Anfang Oktober hat Editshare mit den Redsharknews.com eine Newsseite mit aktuellen Infos über professionelle Visualisierung in englischer Sprache etabliert. Im Zeichen von Lucy, dem roten Lightworks Maskottchen, sind dort schon eine Menge informativer Artikel zu finden. Dies kommt nicht nur den nach Angaben von Editshare fast 400 000 Nutzer der professionellen Video Software zugute. Ein guter Tipp für Videobegeisterte und Technikfreaks.

Lightworks – Cross Plattform Video Editor mit Zukunft

Lightworks Video Software, Video Editor

Nicht nur in Hollywood beliebt

ıllıllı Auch wenn das bekannte Cinelerra viele Effekte und Funktionen beinhaltet, sind diesem Video Editor
klare Grenzen gesetzt. Zudem lässt die Update-Politik von Heroine Virtual Ltd. viele Nutzerwünsche offen. Auch vom Cinelerra-Fork Lumiera! war lange nichts mehr zu hören.  Es ist zu erwarten, dass Lightworks einen anderen Weg geht.  Durch die baldige Verfügbarkeit auf mehreren Plattformen könnten Videodaten in heterogenen Umgebungsstrukturen ausgetauscht und bearbeitet werden.

Lightworks kann für Linux Der! Video Editor für den letzten Schliff im Video-Workflow professioneller Produktionen werden. Auch wenn Editshare mit der Pro-Version kommerzielle Ziele verfolgt, führt die Vermarktung sicherlich dazu, dass auch die Community-Variante dauerhaft von den Updates profitiert. Mit Lightworks würde Linux weitere Verbreitung im Umfeld professioneller Video-Produktionen finden. Als Linux Betatester freue ich mich schon auf Ende Oktober und hoffe, dass Editshare die wichtigsten Hausaufgaben für die Linuxversion erledigt. Denn gerade für Videoproduktionen sind neben den wichtigsten Funktionen Stabilität und Geschwindigkeit wichtige Kernkompetenzen, nicht wahr? ıllıllı

Okt 062012
 
Blender_-_logo_1

Eine kleine Versionsnummernänderung hinter dem Komma, ein großer Schritt für den professionellen 3D Renderer. Die aktuelle Version von Blender profitiert von einigen neuen Möglichkeiten aus den Bereichen Video und Filmtechnik. Weiter gab es ein paar Updates an der GPU unterstützten Cycles Engine. Aber auch das Modellieren von 3D Objekten wurde erweitert.

Blender 3D Software,3D Renderer

Aktueller Blender Film Tears of Steel

Die 3D Software Blender hat stark durch die Produktion und die Anforderungen des letzten Blender Filmes Tears of Steel! profitiert. Viele neue Funktionen wurden in dieser Version hinzugefügt, aber auch viele Fixes für frühere Bugs haben es in die aktuelle Blender Version geschafft. Laut den Entwicklern lag der Schwerpunkt dieses Mal auf der Realisierung einer vollständigen VFX-Pipeline mit verbessertem Motion-Tracking, einem planaren Tracker, leichterem Green Screen Keying und einem neuen Masken-Editor.

What’s new in Blender 2.64?

Cycles Rendering erhielt viele kleinere Features und Verbesserungen für die Nutzung und im Engine Bereich.

Sculpting unterstützt nun Masken, und ein Haut Modifier wurde hinzugefügt, um zügig ein Modell aus Skeletten mit einer Oberfläche zu überziehen. Die Spiel-Engine erhielt verbesserte Schatten und Physik Optionen und Collada Export hat jetzt mehr Optionen für den Export in andere Game-Engines.

Masken können nun im Bild-und Videoclip-Editor erstellt, in Compositing verwendet und zudem animiert werden. Das Motion-Tracking freut sich über eine feinere Steuerung  und Vereinheitlichung in der Bedienung.

Ein paar Verbesserungen hat auch die Game Engine abbekommen. Hier gab es wie angesprochen, ein paar Updates im Bereich Licht und Schatten-Effekten.

Die Multithread – Fähigkeit vom Cycles Renderer wurde weiter verbessert. Zudem wird das sogenannte Fisheye-Kamera Rendering unterstützt.

Alle Highlights der neuen Blender-Version zeigt die vollständige Changelog.

Das aktuelle Blender 2.64 kann hier für alle gängigen Systeme runtergeladen werden.

Tears of 3D Software Konkurrenz

ıllıllı Für viele Anwendungen ist die 3D Software Blender mittlerweile auf Augenhöhe mit kommerzieller Software. Geht es mit der Entwicklung so weiter, dürfen wir uns bald auf den ersten abendfüllenden Film, der vollständig mit Blender und Open Source erstellt wurde, freuen. ıllıllı

Okt 012012
 
open_shot_sprachen

Linux Nutzer freuen sich immer über brauchbare Video Software. Der Video Editor OpenShot glänzt schon länger  durch eine aufgeräumte, einfache Benutzeroberfläche und ein möglichst reibungsloser Workflow. Mit dem in kürze scheinenden OpenShot 1.4.3 sind einige Neuerungen in der Pipeline.

Allerdings kann jeder mit linguistischen Fähigkeiten dazu beitragen, die Video Software einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

(¯`·.¸¸.- mehr dazu>>

Sep 262012
 
tears_of_steel_premiere

Wozu es führen kann, wenn man sich den falschen Rendezvous Partner aussucht, ist im aktuellen Film des Blender Open Movie Projektes ersichtlich. Im Gegensatz zu den bisherigen Produktionen des Projektes ist Tears of Steel kein reiner Animationsfilm.

Hier verschmelzen Realfilm und 3D Szenerie und so wird der Namens Bedeutung der 3D Software alle Ehre erwiesen.

(¯`·.¸¸.- mehr dazu>>

Sep 252012
 
spidertux

Aktuell raten Sicherheitsexperten davon ab, den Internet Explorer zu nutzen. Zum Beispiel warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor dem Surfen mit dem verbreiteten MS Browser.

Hacker nutzen wieder einmal einen neu entdeckten Fehler. Diese Schwachstelle würde bereits in gezielten Angriffen ausgenutzt. Zudem sei der Angriffscode auch frei im Internet verfügbar, schreibt das BSI auf seiner Webseite.

(¯`·.¸¸.- mehr dazu>>

Sep 212012
 
tears_of_steel

Was haben Pixar, Dreamworks, Weta und das Blender Open Movie Projekt nächsten Freitag gemeinsam?

Die ASIFA-Hollywood – die Gesellschaft der Animation Studios zeigt neben zwei Blender Filmen auch den neuesten offiziellen Blender Film  Tears of Steel. Zur Freude aller, die nicht in L.A. anwesend sein können, ist die Internet Premiere schon etwas vorher.

(¯`·.¸¸.- mehr dazu>>

Sep 172012
 
Blender_-_logo_10_Jahre

Im Jahre 2002 wurde die Idee für die Blender 3D Software Wirklichkeit. Das ist jetzt 10 Jahre her. Ein Grund, die diesjährige Blender Jahreskonferenz im Zeichen dieses Jubiläums abzuhalten.

Der Grundstein für die 3D Software wurde bereits 1995 gelegt.

3D Software Blender 2.03

Erster Blender Splash Screen

In diesem Jahr erkannte der Niederländer Ton Roosendaal, Chef des 3D Animationsstudios NeoGeo, dass die firmeninterne 3D Software zu alt und zu mühsam zu warten war und dadurch eine Neuprogrammierung von Grund auf unerlässlich schien.

Die Idee von Blender wurde geboren. Im Jahre 1998 gründete Ton die Firma Not a Number Technologies, um Blender fertigzustellen und zu vertreiben. Das Vorhaben war nicht von Erfolg gekrönt und so ging die Firma den Bach runter.

Des einen Leid, der vielen Freud

Nach dem Bankrott waren die enttäuschten Geldgeber damit einverstanden, Blender für einen Betrag von 100.000 Euro unter die freie Softwarelizenz GNU General Public License (GPL) zu stellen.

Um das Ziel zu erreichen, diese Summe in Form von Spenden zu sammeln, gründete Ton Roosendaal im Jahre 2002 die Blender Foundation. Diese Sammlung war ein voller Erfolg, denn zur Freude der Open Source Community war das Ziel nach kurzer Zeit erreicht.

Seit 2003 wird an Blender stark weiterentwickelt und regelmäßige Open Movie Projekte markieren deutlich Etappen, die mit offensichtlichen Entwicklungssprüngen einhergehen. Genauso wie Elephants Dream im Jahre 2006 wird die aktuelle Produktion die 3D Software ein gutes Stück nach vorne bringen.

Blender 3D Software Konferenz 2012

Die nächste Jahreskonferenz findet wie gewohnt in Amsterdam, De Balie, dieses mal 12-14. Oktober statt.

3D Software Blender Suzanne

Blender Suzanne, eines der Standard 3D Modelle

Aufgrund des Jahrestages von Blender als Open Source Projekt sind Sonderaktionen geplant. Neben einer Mischung aus Fachvorträgen auch mit wissenschaftlichem Anteil, Fallstudien aus Ateliers und Werkstätten von Künstlern und Entwicklern gibt es den nach einem Blender Standard 3D – Modell benannten Suzanne Award.

Das Animationsfestival, bei dem 90 Minuten lang Kurzfilme auf Basis des 3D Renderers gezeigt werden, findet im dortigen Kino am Freitag statt. Abgabefrist für eigene Projekte ist der 1. Oktober.

ıllıllı Interessant, dass gerade eine Person immer wieder in den Vordergrund trat, um das Projekt Blender am leben zu halten und weiterzuentwickeln. Sei es bezüglich Programmierung, Finanzierung und Öffentlichkeitsarbeit. Hier gab jemand sein Baby nie aus der Hand. Zu aller Nutzen. Danke, Ton.ıllıllı

Sep 152012
 
Allgemein_Tux_thema_4

Im März 1987 gab es einen schwarzen Tag für die Fährschifffahrt. Die “Herald of Free Enterprise” verließ mit offenem Bugtor den belgischen Hafen Zeebrugge und kenterte nach wenigen Minuten.

Obwohl die Hilfsmannschaften kurz danach am Ort des Geschehens waren, konnten nur wenige Passagiere, die in das eisige Wasser gefallen waren, gerettet werden.

Durch Versuche mit Freiwilligen in einem Kaltwassertank erhoffte man sich weiteren Aufschluss. US-Forscher am Institute of Naval Medicine in Gosport/Hampshire fanden die Antwort: Der plötzlich einsetzende Kälteschock beim Eintauchen in das Wasser führt zu reflexartiger Hyperventilation – zwanghaft einsetzender Schnellatmung mit entsprechendem Wasserschlucken und letztendlich dem Ertrinkungstod.

(¯`·.¸¸.- mehr dazu>>

Sep 132012
 
avidemux

Das schweizer Messer für Videoschnitt und Konvertierung, der  Avidemux Video Editor hat nach Längerem aufgrund der Neuprogrammierung eines großen Teils des Quellcodes oder gemäß den Entwicklern  “Rewrite aller Internals” ein größeres Update erfahren.

Neben den obligatorischen Bugfixes stechen besonders die bessere Performance durch Hardwarebeschleunigung und die Erweiterungen im Audio Bereich hervor.

Video Software beschleunigt

Video Software Avidemux 2.6 update

Video Software im technischen Höhenflug

Nach einiger Zeit gefühltem Stillstandes in der Entwicklung überraschen die Macher der Crossplattform Video Software Avidemux mit einem großen Release. In den letzten Jahren gab es eher Bugfixes, sowie geringe Änderungen in der Oberfläche. Jetzt sind einige größere Verbesserungen unter der Haube zu verzeichnen.

Unter anderem folgende Systemänderungen wurden umgesetzt:

  • Hardware-beschleunigung aktuell mittels VDPAU (Video Decode and Presentation API) – Hier profitieren temporär lediglich Grafikkarten von NVIDIA + S3 Graphics
  • OpenGl Filter (nur Qt4/mac & linux) – Hiervon profitieren 3D – Karten aller OpenGl – kompatiblen Hersteller unter Linux.
  • Unterstützung für zusätzliche Skriptsprachen wie Spidermonkey, TinyPy und QtScript
  • Neuerdings werden mehrere Audiospuren für Ein / Ausgang unterstützt.

Installation Video Editor Avidemux 2.6

Wer die neue Version der Video Software erst einmal testen möchte, kann z.B. unter Ubuntu die Systemversion 2.5x und die neue 2.6 parallel nebeneinander laufen lassen.

Die Installation funktioniert mittels GetDeb Repository. Zuerst kann die Repository einfach mittels dieser .deb-Datei hinzugefügt werden.

Nach der Installation der .deb – Datei einfach folgende Befehle in ein Terminal eingeben.

Update der Datenbank:

sudo apt-get update

Und für die Neuinstallation der aktuellen Version 2.6 von Avidemux:

sudo apt-get install avidemux2.6

Video Editor mit Hardwarebeschleunigung

Mit Hardwarebeschleunigung niemals unten durch

Für andere Linux-Distributionen, Windows und Mac OS X gibt es den Video Editor Avidemux 2.6  hier zum download.

Nr. 2.6 lebt

ıllıllı Die Redewendung “Back on track” wäre sicher im Falle des beliebten Audio Editor – Tools, unangemessen. Avidemux ist niemals aufgrund fehlender Aktualität aus dem Fokus der Nutzer gefallen!

Die aktuelle Version kann mehr als nur als Lebenszeichen verstanden werden. Durch OpenGL Unterstützung profitieren nicht nur NVIDIA Chipsatz Nutzer durch kürzere Konvertierungszeiten. ıllıllı